Willkommen zum Foren-Archiv!

Jahre voller Gespräche haben eine Menge digitale Seiten gefüllt und wir haben sie alle aufbewahrt, um darin zu stöbern und nachzulesen. Ob du nach Ankündigungen älterer Champions suchst oder du sehen willst, wann Rammus das erste Mal mit einem "OK" in einen Thread gerollt ist. Das und alles andere kannst du hier finden. Wenn du damit fertig bist, kannst du unsere Foren aufsuchen, um die neuesten League of Legends Diskussionen mit zu bekommen.

BESUCHE UNSERE FOREN


DER Informationsthread über Ligen, MMR und (Hidden-)Elo

Comment below rating threshold, click here to show it.

Rage4win

Junior Member

02-05-2015

danke für den hinweis.

Trotzdem bleibt die Frage offen ob die herabstufung der durchschnittselo bei Spielern mit langsamer Lernkurve trotz der genauigkeit des Systems bei vielen Spielen dann auch das Können tatsächlich wiederspiegelt.

Was ich meine ist folgendes:
Man spiele sehr viel und lange seit der ersten oder zweiten Saison und spielt ab lvl 30 auch ranked und erreicht eine Elo von sagen wir mal 1000-1200. nicht weltbewegend eben normaler durchschnitt. Dann in season 3 hat man mal nen kleinen durchhänger und gewinnt nur einige wenige der quali matches und landet irgendwo in bronze 4 oder so. Dann in der nächsten Saison hat man sich doch merklich gebessert und gewinnt 7von10 einstufungsmatches. Kommt aber aufgrund des vorjahres ranking auf Bronze 5 raus. Dann hat man 50% win/los und bleibt genau dort wo man eingestuft wurde.

Der gleiche Spieler macht sich (auch wenn riot das nicht gerne sieht) einen zweit account. Vielleicht auf einem anderen Server und beginnt diesen hoch zu spielen. Durch die erfahrung steigt er schnell auf und in lvl 30 spielt er die Quali spiele und gewinnt sagen wir 6 von 10 und wird in Silber eingestuft. Danach hat er immernoch eine win/lo rate von 50% in beiden fällen bleibt er eingestuft wo er ist egal wie viele spiele er spielt und wird nicht auf einem account besser sein als auf dem anderen, aber im endeffekt wird er in einem mit bronze und in einem mit silber abschneiden.

Ich hoffe es ist verständlich was ich meine und ich freue mich über konstruktive Kommentare dazu.


Comment below rating threshold, click here to show it.

MahouShoujoRakka

Senior Member

02-05-2015

Zitat:
Rage4win:
Was ich meine ist folgendes:
Man spiele sehr viel und lange seit der ersten oder zweiten Saison und spielt ab lvl 30 auch ranked und erreicht eine Elo von sagen wir mal 1000-1200. nicht weltbewegend eben normaler durchschnitt. Dann in season 3 hat man mal nen kleinen durchhänger und gewinnt nur einige wenige der quali matches und landet irgendwo in bronze 4 oder so. Dann in der nächsten Saison hat man sich doch merklich gebessert und gewinnt 7von10 einstufungsmatches. Kommt aber aufgrund des vorjahres ranking auf Bronze 5 raus. Dann hat man 50% win/los und bleibt genau dort wo man eingestuft wurde.


Da liegt der Denkfehler:
Die Platzierung nach den Placements hat mit deiner Matchmakingrate nicht zwangsweise etwas zu tun:
Beispiel Ich
Ich wurde in Gold 3 geplaced, nachdem ich die Placements 5/5 gespielt habe und vorher Platin 5 war.
In Gold 3 habe ich dann für einen Sieg über 30 LP dazu und für eine Niederlage irgendwie um die 15 abgezogen bekommen. Solange du 50% Winrate hältst, nähert dich das Ligasystem automatisch der Liga an, der deine Matchmakingrate entspricht. Bei mir ist offensichtlich indiziert, dass das Ligasystem - obwohl es mich in Gold 3 platziert hat - nicht wirklich denkt, dass ich in diese Liga gehöre.
Das wäre auch in deinem Beispiel so. Trotz der Platzierung denkt das System wahrscheinlich eher: Aha, Matchmakingrate ist so Bronze 2-3, also kriegt der mehr LP bei Siegen, weil er in einer Liga unterhalb seiner Elo ist.
Abgesehen natürlich davon, dass man Durchhänger wieder ausgleichen muss, also eine 15er Loss-Streak will auch kompensiert werden, bevor du mit 50% Winrate wieder auf der gleichen Elo wie vorher bist.


Comment below rating threshold, click here to show it.

Danny89

Senior Member

02-05-2015

Zitat:
Rage4win:
danke für den hinweis.

Trotzdem bleibt die Frage offen ob die herabstufung der durchschnittselo bei Spielern mit langsamer Lernkurve trotz der genauigkeit des Systems bei vielen Spielen dann auch das Können tatsächlich wiederspiegelt.

Was ich meine ist folgendes:
Man spiele sehr viel und lange seit der ersten oder zweiten Saison und spielt ab lvl 30 auch ranked und erreicht eine Elo von sagen wir mal 1000-1200. nicht weltbewegend eben normaler durchschnitt. Dann in season 3 hat man mal nen kleinen durchhänger und gewinnt nur einige wenige der quali matches und landet irgendwo in bronze 4 oder so. Dann in der nächsten Saison hat man sich doch merklich gebessert und gewinnt 7von10 einstufungsmatches. Kommt aber aufgrund des vorjahres ranking auf Bronze 5 raus. Dann hat man 50% win/los und bleibt genau dort wo man eingestuft wurde.

Der gleiche Spieler macht sich (auch wenn riot das nicht gerne sieht) einen zweit account. Vielleicht auf einem anderen Server und beginnt diesen hoch zu spielen. Durch die erfahrung steigt er schnell auf und in lvl 30 spielt er die Quali spiele und gewinnt sagen wir 6 von 10 und wird in Silber eingestuft. Danach hat er immernoch eine win/lo rate von 50% in beiden fällen bleibt er eingestuft wo er ist egal wie viele spiele er spielt und wird nicht auf einem account besser sein als auf dem anderen, aber im endeffekt wird er in einem mit bronze und in einem mit silber abschneiden.

Ich hoffe es ist verständlich was ich meine und ich freue mich über konstruktive Kommentare dazu.


Weiter ist auch ganz wichtig:

Die MMR/Elo und in späterer Folge auch die Anzeige in Liga/Division/Ligapunkte spiegelt das Können sehr sehr genau wider.

Eine Season dauert nicht 10 Placementmatches. Eine Season dauert mindestens 9 Monate. Es gibt Spieler, die schaffen in der Zeit 4500 Rankedspiele. Ich selbst hab viel gespielt in S2 und S3 und hatte jeweils 2000-2500 Rankeds pro Season.

Die Rangliste gibt sehr genau wieder, wie gut man gerade ist.

Ich hab S2 nach den Placements mit 1100 Elo angefangen, das wäre heute so Bronze 3 die Gegend. Nach 500 Spielen war ich Gold. Nach 1000 Spielen war ich hohes Gold. Nach 1500 Spielen war ich Platin. Nach 2000 Spielen war ich hohes Platin. Nach 2500 Spielen war ich 2197 Elo, das wäre heute mindestens Diamant 1 (prozentuell gesehen). Seit dem bin ich auch nie wieder aus Diamant gedroppt, egal wie wenig ich spielte. Und das hat nichts mit "wenn man mal oben ist, dann bleibt man oben" zu tun. Sondern lediglich damit, wie gut man wirklich ist und mit nichts anderem. Wenn jemand nicht gut ist und auf Platin/Diamant gesetzt wird, fällt er in weniger als 100 Spielen wieder auf sein vorheriges Niveau.

Ich hab ein Selbstprojekt gestartet: Smite gespielt, Level 30, direkt Ranked. Nach 400 Ranked Spielen Diamant 5, Top 1% Spieler in Smite.

Seit Freitag letzter Woche habe ich einen HotS Closed Beta Key. 113 Spiele gespielt: 63% Siegesrate. Auf meinem Main Helden hab ich 38 Wins und 9 Loss (= 81% Winrate und das nach vielen (über 40) Spielen). Ich habe HotS davor nie gespielt und nur sporadisch in Streams gesehen. Ich wusste nicht, was welcher Held kann oder was die Mapobjectives sind.


Ich behaupte: Ich habe MOBAS ziemlich gut verstanden. Das Spielprinzip ist immer das gleiche. Feinheiten sind nur die Champions/Götter/Helden, Items und eventuelle Objectives/Karten. Das Grundprinzip bleibt aber gleich.




Ranglisten/Elo funktionieren, über längere Sicht und viele Spiele gesehen, perfekt um den "Skill" eines Spielers widerzuspiegeln.


Comment below rating threshold, click here to show it.

éxèntríâ

Junior Member

02-16-2015

Habe eigentlich nach sowas gesucht, sondern bin nur so im Forum rum gegeistert (mach ich gerne mal, wenn ich Matches am Suchen bin oder im Loadingscreen) und was find ich da durch Zufall? Super genau beschrieben, spiele zwar seit S1, habe aber das alles noch nie gerafft, man muss dazu sagen, dass ich erst ab Ende S2 Rankeds gespielt habe, aber man hat ja mal von "oben" so einiges mitbekommen.

Großes Lob für den Arbeitsauffand und danke meinerseits!


Comment below rating threshold, click here to show it.

PLG Mightiness

Junior Member

02-16-2015

5. Elobereiche S1 und S2 (Solo Q):

In Season 1 und 2 gab es, je nach erreichter Elo, eine Einstufung in einen bestimmten Bereich. Bis auf S2 Ende waren diese Bereiche aber nur eine optische Darstellung der Elo. Man konnte jeder Zeit von ganz Oben nach ganz Unten fallen, je nachdem welche Elo man hatte.

1249 und darunter: ungewertet
1250 bis 1399: Bronze
1400 bis 1519: Silber
1520 bis 1899: Gold
1900 und darüber: Platin

Elobereiche S2 (wurde gegen Ende der S2 geändert) (SoloQ):

1149 und darunter: Bronze
1150 bis 1499: Silber
1500 bis 1849: Gold
1850 bis 2199: Platin
2200 und darüber: Diamant

Hier zu wir sind ja jetzt schon in S5 wurde die Elo stark verändert oder ist sie noch ungefähr gleich?


Comment below rating threshold, click here to show it.

Danny89

Senior Member

02-17-2015

Zitat:
PLG Mightiness:
5. Elobereiche S1 und S2 (Solo Q):

In Season 1 und 2 gab es, je nach erreichter Elo, eine Einstufung in einen bestimmten Bereich. Bis auf S2 Ende waren diese Bereiche aber nur eine optische Darstellung der Elo. Man konnte jeder Zeit von ganz Oben nach ganz Unten fallen, je nachdem welche Elo man hatte.

1249 und darunter: ungewertet
1250 bis 1399: Bronze
1400 bis 1519: Silber
1520 bis 1899: Gold
1900 und darüber: Platin

Elobereiche S2 (wurde gegen Ende der S2 geändert) (SoloQ):

1149 und darunter: Bronze
1150 bis 1499: Silber
1500 bis 1849: Gold
1850 bis 2199: Platin
2200 und darüber: Diamant

Hier zu wir sind ja jetzt schon in S5 wurde die Elo stark verändert oder ist sie noch ungefähr gleich?


Die Antwort findest du unter:

13. "Optische "Überlagerung" des Ligasystem auf dem Elosystem"



Comment below rating threshold, click here to show it.

Phobos Selini

Senior Member

02-23-2015

Kommt der Thread hier auch ins neue Forum?


Comment below rating threshold, click here to show it.

Evenrider

Senior Member

02-23-2015

#fürImmerSeite1